Jüdisches Leben im Nordschwarzwald

321 – 2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

 

Der älteste Beleg für jüdisches Leben auf dem Boden des heutigen Deutschland stammt aus dem Jahr 321. In einem Edikt von Kaiser Konstantin wird die jüdische Gemeinde von Köln genannt. Ihr Gründungsjahr ist unbekannt. Im Jahr 2021 wird deutschlandweit das Festjahr „321 – 2021. 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ begangen.  Aus Anlass dieses Festjahres werden wir uns in besonderer Weise mit dem jüdischen Leben im Nordschwarzwald befassen. Dazu wird im Juni 2021 einen Sammelband herausgegeben, der ca. 28 Einzeluntersuchungen über unterschiedliche Aspekte jüdischen Lebens im Nordschwarzwald enthält. Die Autorinnen und Autoren sind ausgewiesene Experten für ihre Themen. Ausgewählte Artikel werden im Rahmen eines Symposiums am 13.06.2021 vorgestellt und diskutiert. Zudem werden mit den Autorinnen und Autoren sowie mit anderen Referentinnen und Referenten zahlreiche Veranstaltungen vor Ort durchgeführt.

 

Diese Seite sowie der Newsletter des Bildungswerks informieren über den aktuellen Stand der Planungen.
Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden

Ein Programmheft wird ab 27.01.2021 in schriftlicher Form vorliegen.

 

Auftaktveranstaltung

27.01.2021, 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr), Spiegelsaal des Kurhauses Bad Liebenzell, Kurhausdamm 2.

Dr. Fredy Kahn, Nagold/Tübingen wird aus dem Leben seiner Familie vor, während und nach dem Holocaust berichten.

Dr. Kahns Familie stammt aus Baisingen, wohin sein Vater, Harry Kahn, zurückgekehrt ist, nachdem er die Deportation und mehrere Lager überlebt hatte. Rahmenprogramm mit Grußworten, Eröffnung des Festjahrs „Jüdisches Leben im Nordschwarzwald“.

Veranstalter: Zedakah e.V., Stadt Bad Liebenzell, Schuldekan Thorsten Trautwein

 

Symposium zu „Jüdisches Leben im Nordschwarzwald“

13.06.2021, 14 – 21.30 Uhr, Gästehaus von Zedakah e.V., Talstr. 100, 75378 Bad Liebenzell-Maisenbach, Programm und weitere Informationen folgen.

 

 

Verantwortlich für Konzeption und Planung:

Schuldekan Thorsten Trautwein, 1. Vorsitzender des Bildungswerks.

Die inhaltliche Verantwortung liegt bei den jeweiligen Veranstaltern bzw. Referentinnen und Referenten.

 

 

Kooperationspartner sind:

- Zedakah e.V.

- Morija gGmbH

- Dr. Michael Blume, Antisemitismusbeauftragter der Landesregierung Baden-Württemberg

- Jüd. Gemeinden Pforzheim und Rottweil

- Ev. Kirchenbezirke Calw-Nagold, Neuenbürg und Freudenstadt

- Kath. Dekanat Calw

- Ev. Erwachsenenbildung nördl. Schwarzwald

- Kath. Erwachsenenbildung Nördl. Schwarzwald

- Initiative Spurensuche jüd. Leben Bad Wildbad

- Träger- und Förderverein Ehemalige Synagoge Rexingen

- Ehemalige Synagoge Rottweil e.V.

und andere